Fashion

Mercedes Benz Fashion Week Berlin: DAS erwartet euch während der Modewoche im Januar 2020

In nicht mal mehr drei Monaten ist es wieder soweit und die Mercedes Benz Fashion Week in Berlin öffnet ihre Pforten für unzählige Modeliebhaber – vom einflussreichen Influencer, über wichtige Pressevertreter bis hin zu nationalen und internationalen Einkäufern. Dabei präsentieren vom 13. bis 15. Januar 2020 zahlreiche Designer – egal ob junge Talente oder etablierte Designergrößen – ihre neuen Herbst/Winter-Kollektionen 2020/21. Allerdings ist im kommenden Jahr mit einigen Änderungen zu rechnen, um Berlin als Modestandort, welcher auch mit London, Paris und Mailand mithalten kann, zu etablieren.

DAS erwartet euch bei der MBFW in Berlin

Nachdem die Fashion Week, welche bis dato in dem ikonischen Zelt vor dem Brandenburger Tor und zeitweise im Kaufhaus Jahndorf stattfand, im Januar 2018 neu lanciert wurde, und die Veranstalter nicht mehr nur auf alte Traditionen setzten, sondern den Fokus darauf legten, dass die MBFW als große Plattform zwischen nationalen und internationalen Designern und Einkäufern, sowie Pressevertretern fungiert, wird das erfolgreiche Konzept im kommenden Jahr in ähnlicher Version weitergeführt. Der Fokus soll nach wie vor auf der Präsentation von marktrelevanter High-End-Mode von jungen Designtalenten, über Love-Brands bis hin zu erfolgreichen Global Fashion Playern liegen. Michael Schiebe, Leiter Vertrieb Pkw Deutschland und Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland verrät:

Unser Ziel ist es seit vielen Jahren, den Modestandort Deutschland durch unser Engagement in Berlin voranzubringen und sowohl den etablierten Designern wie auch dem vielversprechenden Nachwuchs dieser wichtigen Branche eine Plattform auf internationalem Niveau zu bieten.

Während Berlin als Modestandort noch immer nicht an die Relevanz der Fashion Weeks in New York, Paris und Co. heranreicht, soll auch für die kommende Fashion Week der internationale und nationale Austausch im Vordergrund stehen, sowie die kulturelle und wirtschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Mode vorangetrieben werden. Besonders um jungen und sehr talentierten Designern aus dem deutschsprachigen Raum die Möglichkeit zu bieten, sich auch international einen Namen zu machen. Schließlich steht Deutschland schon lange nicht mehr nur für Tennissocken in Adiletten.

MBFW: Eine neue Location soll noch mehr Möglichkeiten bieten

Für die kommende Berliner Modewoche steht allerdings trotzdem eine große Veränderung an, denn das Event findet nicht mehr im E-Werk statt, wie die vergangenen vier Male, sondern bekommt im Kraftwerk eine neue und sehr viel größere Plattform, um die neusten Trends und junge Talente auf kreativste Art und Weise in Szene zu setzen. Michale Schiebe erläutert weiter in seinem Statement:

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin wird künftig im Kraftwerk stattfinden und erlaubt es uns dank der Größe der neuen Veranstaltungslocation, Mode an diesem Ort perfekt zu inszenieren – auf dem Laufsteg ebenso wie auf Flächen, die auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich sein werden“.

Die von Mercedes-Benz und der Kreativagentur NOWADAYS organisierte Veranstaltung soll dabei allerdings nicht nur im klassischen Sinne über einen analogen Austausch im Kraftwerk die neusten Trends kommunizieren, auch digitale Alternativen machen sich die Veranstalter – ganz im Sinne des digitalen Zeitalters – zu Nutzen. So werden Kollektion der Designer und die dazugehörigen Inszenierungen auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin nicht nur für ein ausgewähltes Fachpublikum vorbehalten sein, sondern für alle Modeinteressierte über einen Livestream auf der Homepage von MBFW, sowie über diverse Social Media-Kanälen wie Instagram, Youtube und Facebook erfahrbar sein.

Photo Credits: John Phillips/Getty Images for MBFW
Quelle: Presse MBFW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.